Am 23.5.2017 morgens fuhren die Kinder der Klasse 3a mit den Eltern und ihrer Klassenlehrerin nach Polch in die Bäckerei „Lohner“. Sie durften Brot backen und die Brotfabrik besichtigen.

Aus Hygienegründen mussten die Kinder sich erst einmal die Hände waschen, einen Kittel und einen Haarschutz anziehen. In der Bäckerei haben sie gesehen, wie man Brötchen und Croissants backt. Außerdem haben sie über die vielen Teigmaschinen und Knetmaschinen gestaunt. Einen Spülraum und viele LKW gab es auch. „Die großen Fließbänder werden auch „Wilde Maus“ genannt“, erklärte der Bäcker, Herr Haupt. Viele Maschinen, die dort waren, gibt es zuhause nicht. Diese helfen den Bäckern aber schneller zu arbeiten. Später in der Backstube durfte jedes Kind ein Brot kneten, das Frau Theis am nächsten Morgen frisch gebacken mit zur Schule brachte. Der Bäcker erklärte, dass ein Brot mit viel Liebe gebacken werden muss.

Zum Abschluss des schönen Vormittags gab es reichlich Teilchen, Apfelschorle und Wasser für die Kinder. Bevor es zurück zur Schule ging, wurde natürlich noch aufgeräumt und die Hände gewaschen.

Lena Haubrich, 3a

 b_150_100_16777215_00_images_00000-2.jpg

Go to Top
Template by JoomlaShine