Am 29. April 2016 hatte sich die Mädchenmannschaft der Grundschule Uersfeld beim Regionalentscheid  Judo (Jugend trainiert für Olympia) für den Landesentscheid der Wettkampfklasse IV qualifiziert. Daher reiste die Mannschaft  am 23.05.2016 nach Neuwied. Für diese Altersklasse ist der Landesentscheid die höchste Wettkampfebene.  

Die Uersfelder Mädchen mussten sich unter anderem gegen die Judokas des Sportgymnasiums Kaiserslautern behaupten.

Stolz durften sie bei der Siegerehrung die Bronzemedaille entgegen nehmen.

Das Foto zeigt die Judokas aus Uersfeld Sophia Simon, Julia Dohr, Emma Göbel, Anna Dohr und Rebecca Reicherz (von links nach rechts).

 
 

Und hier noch einige Eindrück vom Turnier:

Beim diesjährigen Känguruwettbewerb der Mathematik nahmen viele Kinder der 3. und 4. Klassen teil. Es wurden tolle Ergebnisse erreicht, wobei Leon Irlich  aus der Klasse 3b den weitesten „Kängurusprung“  schaffte und neben einer Urkunde und einem Preis auch das Wettbewerbs-T-Shirt erhielt. An diesem Wettbewerb beteiligen sich bundesweit jedes Jahr ca.  860.000  Schülerinnen und Schüler aus 9000 Schulen.

Es geht dabei nicht so sehr um das Rechnen, sondern um das problemlösende Denken, das die Kinder erfolgreich unter Beweis stellen konnten.

Am 29.4.2016 fand der Regionalentscheid im Judo in der BBS Cochem statt.

Insgesamt traten 14 Mannschaften in den Wettkampfklassen III und IV sowie im Grundschulwettbewerb an.

Folgende Platzierungen wurden bei den Grundschulen erreicht:

Jungen:

  1. GS Ulmen
  2. GS Cochem
  3. GS Gerolstein und GTS Treis-Müden

     5.  GS Uersfeld und GS Hambuch-Gamlen

Mädchen:

  1. GS Uersfeld
  2. GS Cochem
  3. GS Hambuch-Gamlen und GTS Treis-Müden
  4. GS Gerolstein

Wettkampfklasse IV (Jugend trainiert für Olympia)

Jungen:

  1. Gymnasium Kusel
  2. GS Hambuch-Gamlen
  3. GS Uersfeld

Mädchen:

  1. GS Uersfeld
  2. GS Hambuch-Gamlen

Die Mädchenmannschaft der Grundschule Uersfeld hat sich somit für das Landesfinale am 23. Mai in Neuwied qualifiziert.

Es kämpften für die Grundschule Uersfeld  Matthias Diederich, Tom Wissen, Carlo Klasen, Ben Behrendt, Marc Michels, Marlon Michels und Sven Schneider sowie Rebecca Reicherz, Emma Göbel, Angelina Schneider, Sanne und Lieselotte Holtslag, Anna-Fleur Dittmann, Julia und Anna Dohr.

Zusammen mit der Künstlerin Anja Schindler aus Klotten wurde im April ein Kunstprojekt durchgeführt. Unter dem Gesamtthema „Tiere“ lernten die Kinder in klassenübergreifenden Gruppen, Skizzen zu zeichnen und diese anschließend mit Acrylfarben auf Leinwand zu malen. Dabei entstanden 27 große Bilder, die nun den Eingangsbereich der Schule schmücken. Außerdem malte jedes Kind ein kleines Bild, das es mit nach Hause nehmen durfte. Die Kinder zeichneten und malten mit großer Begeisterung. Ein Schüler fasste die Arbeit mit einem treffenden Satz zusammen: „Jetzt weiß ich, warum alle Gruppen sieben Stunden gebraucht haben.“ Die Kinder lernten nämlich, nicht schnell etwa zu Papier zu bringen, sondern sich mit Muße mit einem Kunstwerk auseinanderzusetzen.

Das Projekt „Jedem Kind seine Kunst“ wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert (Honorarkosten der Künstler). Außerdem erhielt die Schule finanzielle Unterstützung bei der Materialbeschaffung vom Schulträger, dem Förderverein der Schule und dem Verein zur Förderung der Jugendarbeit im Kreis Vulkaneifel.

Die zweite Märzwoche stand ganz im Zeichen des Lesens. Am 8. März war der Kinderbuchautor Sascha Gutzeit zu Besuch.

Die kleine Detektivspinne Luise, Karl-Heinz, die Kakerlake mit den 149 Kindern und ganz besonders Knuffi, der pupsende Mischlingshund begeisterten die Kinder. Durch seine besondere Art des Vorlesens, eine umwerfenden Mimik und natürlich durch die musikalische Begleitung nahm Sascha Gutzeit die Kinder in Gedanken mit in den wunderbaren Garten von Opa Hubert und Willi Wabbelwutz. Mehrfach musste er das Lied von Luise, der rothaarigen Detektivspinne, singen und die Kinder der Grundschule sangen begeistert mit.

Es war eine sehr gelungene Lesung.


Am 10. März fand der jährliche Vorlesewettbewerb der vierten Klassen statt.

Vier Kinder aus den Klassen 4a und 4b stellten sich einer Jury aus Lehrpersonen und Drittklässlern.

Im Vorfeld hatten die Kinder und die Klassenlehrerinnen die zwei besten Leser und Leserinnen aus jeder Klasse ausgewählt.

Aufgeregt stellte jedes Kind sein eigenes Buch vor und musste anschließend aus einem unbekannten Buch vorlesen. Die Jury achtete auf Lesetempo, Betonung, Versprecher und deutliche Aussprache.

Vor den gespannten Zuhörern der 3. und 4. Klassen zeigten alle vier Kinder hervorragenden Leistungen. Der Jury fiel die Entscheidung schwer.  Letztendlich belegte Rebecca Reicherz  aus der Klasse 4b den ersten Platz. Den zweiten Platz errang Leonie Koch, den dritten Platz Paula Clemens und den vierten Platz Florian Haas.

Dieser Wettbewerb ist Teil des Qualitätsprogramms der Grundschule Uersfeld.

Go to Top
Template by JoomlaShine