Am 3. Mai 2024 erlebte die Klasse 4a einen ganz besonderen Tag: Angie Jensen vom Projekt „The Blue Mind“ war zu Gast. Angie Jensen, eine renommierte Meeresforscherin, teilte ihre fesselnden Geschichten und Abenteuer aus der Welt der Ozeane und weckte bei den Schülerinnen und Schülern eine tiefe Faszination für das maritime Leben.
Doch dann wurde sie ernst und berichtete von dem Müll, den sie an den Meeresstränden eingesammelt hatte. Sie sensibilisierte die Kinder für die Bedrohungen durch Umweltverschmutzung und die Wichtigkeit, aktiv dagegen vorzugehen.
Inspiriert durch die Erzählungen und Warnungen und unter dem Motto „Meeresschutz fängt zuhause an“ unternahmen die Schülerinnen und Schüler mit Angie anschließend eine Müllsammelaktion in Uersfeld. Sie waren erschrocken darüber, wie viel Abfall sie fanden, und reflektierten darüber, wie dieser über Bäche und Flüsse in die Ozeane gelangen könnte. Diese Aktivität schärfte ihr Bewusstsein dafür, wie wichtig es ist, Müll zu vermeiden und die Umwelt zu schützen.
Der Höhepunkt des Tages war ein 20-minütiger virtueller Tauchgang mit VR-Brillen, bei dem die Kinder durch reale Videos die Unterwasserwelt von Indonesien und den Malediven erkundeten. Sie tauchten bis zu 30 Meter tief und erlebten die unberührten Korallenriffe sowie die vielfältigen Meeresbewohner hautnah. Diese tiefgehende Erfahrung vermittelte nicht nur die Schönheit und Zerbrechlichkeit unserer Ozeane, sondern stärkte auch das Bewusstsein der Kinder für den Meeresschutz und motivierte sie, Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen.

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1806.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1807.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1808.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1809.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1810.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1811.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1814.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1815.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1816.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1817.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1819.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1821.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_IMG_1824.jpg

Am 25. Januar erlebte die Klasse 4a eine aufregende Premiere – die erste Veranstaltung im
Im Rahmen des Ernährungsführerscheins. Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Mertes
tauchten wir tief in die Welt der ausgewogenen Ernährung ein.


Die Ernährungspyramide wurde uns anschaulich präsentiert, wodurch wir ein Verständnis dafür
entwickelten, welche Nahrungsmittel wir in welchen Mengen zu uns nehmen sollten. Ein
bewusster Umgang mit gesunder Ernährung stand im Fokus, inklusive der Unterscheidung
zwischen Lebensmitteln, die in Maßen genossen werden sollten, und solchen, die eher sparsam
auf dem Speiseplan stehen sollten.


Nach der informativen Theorie ging es endlich ans praktische Ausprobieren. Brot und Gemüse
wurden zu kreativen Kunstwerken in Form von lustigen Brotgesichtern umgewandelt. Ein Highlight
des Tages, bei dem nicht nur die Kreativität, sondern auch der Geschmackssinn gefordert wurde.
Bevor wir jedoch unsere selbstgeschaffenen Leckereien genießen konnten, mahnte uns Kater
Cook, der Begleiter von Frau Mertes, zum Aufräumen. Ein lehrreicher Grundsatz wurde uns dabei
vermittelt – "erst die Arbeit, dann das Vergnügen".


Die Brotgesichter entpuppten sich als wahre Gaumenfreuden, und wir blicken gespannt auf die
bevorstehenden Veranstaltungen. Neue Rezepte erwarten uns, und wir sind fest entschlossen,
unseren Ernährungsführerschein am Ende des Projekts stolz entgegenzunehmen.

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204251.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204252.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204252_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204253.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204254.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204254_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204255.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204255_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204256.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204256_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204257.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204257_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204258.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204258_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204259.jpg

Am 24. Januar besuchte die Klasse 4a aufgeregt die Realschule Plus in Kelberg, um einen
Einblick in die Fächer der weiterführenden Schulen zu gewinnen. In den Fächern Biologie, Technik
und Naturwissenschaften (TuN), Wirtschaft und Verwaltung (WuV), Englisch, Französisch und
Sport konnten die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen sammeln.


Die Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt und von engagierten Scouts begleitet. Im Fach TuN
bastelten die Kinder begeistert kleine Holzraupen, während im WuV-Bereich am Computer
animierte Sequenzen programmiert wurden. In Biologie erforschten die Schülerinnen und Schüler
mit Mikroskopen die unterschiedliche Struktur von Zucker und Salz.


Der Englischunterricht wurde spielerisch gestaltet, wobei bereits bekannte Vokabeln überprüft
wurden. In Französisch entdeckten die Kinder, dass sie bereits viele französische Wörter
verwenden und durften zum Abschluss der Stunde leckere Crêpes genießen.


Der krönende Abschluss fand in der großen Halle statt, wo sich die Schülerinnen und Schüler in
einem Sportparcours austoben konnten. Der Tag war ein voller Erfolg, und wir danken der
Realschule Plus sowie unseren Scouts für diese erlebnisreiche Erfahrung.

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204358.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204358_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204359.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204400.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204400_1.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204401.jpg

b_200_150_16777215_0_0_images_klassen_maic_23-24_WhatsApp_Image_2024-01-25_at_204401_1.jpg

Vom 6. bis zum 8.November 2023 führte die Klasse 4a der Grundschule Uersfeld ihre Klassenfahrt
nach Trier durch.
Nachdem sich die Klasse um 9 Uhr auf dem Lehrerparkplatz getroffen hatte, ging es nach einer
kurzen Regeleinweisung mit den PKWs von Frau Lenarz, Frau Kienel und Herr Partschefeld auf
zur Jugendherberge nach Trier. Ein Dank geht hierbei nicht nur an die fahrenden Eltern, sondern
auch an Herrn Blick, der sich um den Transport unserer Koffer gekümmert hat.
Leider konnten wir nach unserer Ankunft nicht direkt die Zimmer beziehen, das gab uns aber die
Gelegenheit die Jugendherberge zu erkunden. Nachdem wir uns beim Mittag gestärkt hatten,
stand auch schon der erste Ausflug an. Jeder von uns hatte einen Kurzvortrag zu einer Sehenswürdigkeit in Trier vorbereitet. Bei unserem Spaziergang durch Trier, wanderten wir diese
ab und informierten uns gegenseitig über die Bauwerke. Der Ausflug endete an der Porta Nigra
und von dort durften wir in Kleingruppen selbstständig die Stadt erkunden. Nach dem
Abendessen stand das letzte Highlight des Tages an: „Die Klassenparty“. Bei vielen
unterschiedlichen Liedern wurde gesungen und das Tanzbein geschwungen. Total erschöpft sind
wir dann am Abend ins Bett gefallen.
Nach dem Frühstück stand am nächsten Tag eine Erlebnisführung durch die Porta Nigra an. Ein
echter Zenturio bildete uns in seine Arbeit aus. Wir verteidigten dort Trier vor den (Zitat Zenturio)
„stinkenden Germanen“ und „schützten unsere wertvollen Beamten“. Anschließend führte er uns
noch in die tiefen Gewölbe der Porta Nigra und weihte uns in das Geheimnis der Porta ein. Ein
wirklich aufregendes und spannendes Erlebnis. Nach dem Mittagessen und einer kurzen
Ruhepause, machten wir uns auf in das Spielzeugmuseum. Auch hier erfuhren wir sehr
interessante Dinge über die Entstehung von Spielsachen aus der Vergangenheit. Wir können einen
Besuch dort nur empfehlen. Im Anschluss daran durften wir vom Hauptmarkt in Kleingruppen
shoppen gehen. Nach unserem Abendbrot haben wir Encanto geschaut und anschließend den
Abend in unseren Zimmern ausklingen lassen.
Am Morgen darauf hieß es "Zimmer räumen und Sachen packen". Nach einem ausgiebigen
Frühstück und dem strengen Sauberkeitsblick von Herrn Partschefeld, ging es auf den Heimweg.
Vielen Dank an Frau Wendt, dass Sie so kurzfristig die Fahrt für Frau Kienel übernommen haben.
Unsere Klassenfahrt war zwar sehr lehrreich, informativ, spannend und lustig, trotzdem ist es
doch zuhause am Schönsten. Und so freuten wir uns alle, unsere Eltern wieder in die Arme
nehmen zu können.

Am 03. September 2020 überreichte Frau Meike Lenartz von der Volksbank RheinAhrEifel zum sechsten Mal unseren Erstklässlern eine schöne Stiftebox mit Wachmalstiften, die auch schon gleich zum Einsatz kam.

Die Volksbank unterstützt die Schule auch immer wieder mit Spenden bei Autorenlesungen, Theatervorstellungen oder Anschaffungen von Spielgeräten für die Pausen.

Go to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.