Am 22. Februar gastierte zum zweiten Mal die Schauspielerin Beatrice Hutter in unserer Schule. Sie spielte ein Zirkusmädchen, dem niemand zutraute, auf dem Seil zu balancieren. Nachdem sie jedoch so mutig war, mit einer Löwennummer aufzutreten, durfte sie schließlich auch ihren Traum von einer Seiltänzerin verwirklichen. Polly Popcorn vermittelte den kleine Zuhörerinnen und Zuhörern, dass sich Mut und Einsatz auszahlt. Aber auch den Erwachsenen wurde eine Botschaft übermittelt:

Traut den Kindern etwas zu, sie werden es schon schaffen!

b_200_150_16777215_00_images_20190222_104826.jpg

 

Der diesjährige Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Judo für die Region Trier wurde am 19. Februar in der Turnhalle der Grundschule Uersfeld ausgetragen. Unter der Leitung von Dirk Neibecker (Schulsportorganisationsleiter Judo) ermittelten die Schulen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz ihre besten Mannschaften im Judo. Die offiziellen Wettbewerbe in den Altersklassen 2003 – 2006 (WK III), 2005 und jünger (WK IV) wurden durch den von Martina Willems initiierten „Grundschul-Wettbewerb“ ergänzt.

In der WK IV der Mädchen belegte die Grundschule Uersfeld den 1. Platz. Somit qualifizierten sie sich zum wiederholten Male für den Landesentscheid in Speyer.

Die Jungenmannschaft WK IV belegte Platz 3.

Im Grundschulwettkampf belegten die Mädchen der Grundschule Uersfeld den 1. Platz.

Bei den Jungen gab es so viele Kämpfer, dass zwei Mannschaften gebildet werden konnten. Mannschaft 1 kam auf Platz 1, Mannschaft 2 auf Platz 3.  Die Mädchen und Jungen zeigten tolle Leistungen, wobei Nick Maaskersting mit 8 gewonnenen Kämpfen von insgesamt 12 überragenden Einsatz zeigte.

Insgesamt gewannen die Schülerinnen und Schüler 47 von 74 Kämpfen.

Für die Grundschule Uersfeld kämpften:

Nick Maaskersting, Finn Radermacher, Talha Gharawi, Milan Holtslag, Leon Knieper, Noah Dittmann, Collin Saurin, Tom Statnik, Brian Israel, Hellen Schüller, Ronja Radermacher, Sanne Holtslag, Laura Kutscheid, Julie Hohmeier, Sophie Roeb und Milena Maaß.

b_200_150_16777215_00_images_JtfO-2019.jpg

Die kommenden Monate stehen ganz im Zeichen des Lesens. Im März besucht uns der Kinderbuchautor Michael Hain. Außerdem findet der jährliche Lesewettbewerb der vierten Klassen statt. Die Kinder der vierten Klassen erhalten, wie in jedem Jahr, am Welttag des Buches ein spannendes Buch. Auch der Känguruwettbewerb, der eigentlich ein Mathematikwettbewerb ist, hat viel mit Lesen zu tun. Unsere Bücherei wird von den meisten Kindern sehr intensiv genutzt. Wir bedanken uns bei Frau Gerhards, die die Bücherei mit viel Liebe pflegt und an zwei Tagen Lesepausen anbietet.

Besondere Leseförderung findet durch das Leseprogramm „Antolin“ statt. Dieses wird schon seit vielen Jahren an unserer Schule genutzt.

Hierbei müssen im Internet Fragen zu gelesenen Büchern beantwortet werden. Nach jedem Schulhalbjahr findet eine Siegerehrung der fleißigsten Leserinnen und Leser statt. Die Sieger erhalten ein Buch, die Schulsiegern oder der Schulsieger zusätzlich einen weiteren Preis. In diesem Jahr erhielt Julian Jax als besondere Auszeichnung einen Fußball. Er erzielte im ersten Schulhalbjahr 2394 Punkte mit 60 gelesenen Büchern.

Die ersten 3 Plätze belegten folgende Kinder in ihren Jahrgangsstufen:

Im 2. Schuljahr:


Eric Severin (1), Sebastian Kill (2), Liz Grölinger (3)

Im 3. Schuljahr:

Amelie Hellen (1),  Jan Schütze (2), Rico Michels (3)

Im 4. Schuljahr:

Julian Jax (1),  Benjamin Karst (2), Laura Kutscheid (3)

b_200_150_16777215_00_images_Antolinsieger-Januar-2019.jpg

Schülerinnen und Schülern Spaß und Kompetenzen rund um das Thema gesunde Ernährung zu vermitteln, ist heute wichtiger denn je. Darum hat die Gesundheitspädagogin Frau Schmiedkunz  von den Landfrauen Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der IKK Südwest an der Grundschule das Programm „aid-Ernährungsführerschein“ durchgeführt.

Hierbei handelt es sich um ein praxisorientiertes Unterrichtskonzept für die vierte Klasse. Die Schülerinnen und Schüler lernen spielerisch in sechs bis sieben Doppelstunden kleine Gerichte zuzubereiten, Portionsgrößen einzuschätzen, Lebensmittel mit allen Sinnen wahrzunehmen und vieles mehr.

Die leckeren Speisen werden im eigenen Klassenzimmer von den Viertklässlern angerichtet. Im Vordergrund stehen der Spaß und die kindgerechte Wissensvermittlung mit Kater Cook, dem Küchenmeister.

Zum krönenden Abschluss legen die Kinder eine schriftliche sowie eine praktische Prüfung ab, indem sie ihre Gäste mit einem kalten Buffet bewirten. Als Anerkennung für die gewonnene Küchenkompetenz wird jedem Kind ein persönliches Führerscheindokument  überreicht. Durch die praktische und theoretische Prüfung eignet sich der aid-Ernährungsführerschein als bewährter zeugnisrelevanter Unterrichtsbestandteil.

Speziell geschulte Multiplikatorinnen der Landfrauen Rheinland-Pfalz  führen das Projekt gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern durch.

Unterstützt wird das Projekt von der IKK Südwest. Florian Liebscher, Gesundheitsberater  bei der IKK Südwest, übergab nach erfolgreicher Teilnahme die Ernährungsführerscheine am 11.12.2018  bzw. am 13.12.2018 an die jungen Ernährungsexperten der Klassen 4a und 4b: „Ernährung ist ein sehr wichtiger Bestandteil, wenn es um die Gesundheit geht. Daher ist es entscheidend, schon früh den Grundstein für eine gesunde Ernährung zu legen. Wir als Krankenkasse aus der Region freuen uns, mit dem aid-Ernährungsführerschein dazu einen Beitrag zu leisten.“

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen waren mit viel Freude dabei und sehr stolz auf ihre Ergebnisse.

b_200_150_16777215_00_images_klassen_KM_2018_2019_EF-4a.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2018_2019_EF-Presse-2018.jpg

Die Klassen 4a und 4b haben am 26. November über das Thema Klimawandel mit Frau Bätzold, Frau Fetzer, Herrn Näther vom Umweltcampus Birkenfeld und den Klassenlehrerinnen Frau Massing und Frau Willems gesprochen. Der Vormittag diente der Vorbereitung der Kinderklimaschutzkonferenz, zu der wir am 30. November nach Mainz fuhren.

Unter anderem ging es um folgendes Thema: Kuno der Eisbär ist in Gefahr, da Alaska bald schmelzen wird, wenn wir nichts unternehmen. Deswegen bittet er euch, dass ihr nicht so viel CO2 in die Luft ausstoßt.

Wir haben auf dem Globus Deutschland, Alaska und die Arktis gesucht.

Die Klassen 4a und 4b haben Fotos aus dem Weltall und von der Eisschicht am Nordpol angeschaut. Sie haben festgestellt, dass das Eis schmilzt.

Wir haben den Unterschied zwischen Wetter und Klima gesucht. Des Weiteren zeigte uns Frau Bätzold, wieso die Temperatur auf der Erde steigt.

Anschließend hat jeder von uns eine Dampfmaschine und eine Dampflok auf den Tisch stehen gehabt und wir haben nachgeschaut, wo das CO2 drinnen ist.

Danach haben wir ein Spiel gespielt, wobei wir Dinge suchen mussten, bei denen CO2 in die Luft ausgestoßen wird. Bei jedem dieser Wörter musste Mia aus der Klasse 4a eine dicke Jacke anziehen. Genauso warm wie Mia wird es auch unserer Erde.

Dann haben wir ein Experiment mit Essig, Backpulver, einem Luftballon, einer Flasche und einem Trichter gemacht, um CO2 herzustellen.

Zum Schluss haben wir noch Texte zu Alaska bearbeitet, denn auf der Kinderklimakonferenz in Mainz waren wir die Delegation Alaska. Herr Saxler, unser Verbandsbürgermeister, hat uns an diesem Tag zu dem Thema in der Schule aufgesucht.

Von Laura Kutscheid und Lena Schich

Klasse 4b

b_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2018_2019_Klimakonferenz2.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2018_2019_Klimakonferenz1.jpg

Go to Top
Template by JoomlaShine