Beim diesjährigen Känguruwettbewerb der Mathematik nahmen insgesamt 18 Kinder der 3. und 4. Klassen teil. Es wurden tolle Ergebnisse erreicht, wobei Lena Haubrich aus der Klasse 4a den weitesten „Kängurusprung“  schaffte, das heißt die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig gelöst hatte, und neben einer Urkunde und einem Preis auch das Wettbewerbs-T-Shirt erhielt. Die höchste Punktzahl insgesamt im 4. Schuljahr erzielten Jonas Krämer und Fabian Kothen, im dritten Schuljahr Lena Schich. An diesem Wettbewerb beteiligen sich bundesweit in diesem Jahr mehr als 900.000  Schülerinnen und Schüler aus 11.250 Schulen.

Es geht dabei nicht so sehr um das Rechnen, sondern um das problemlösende Denken, das die Kinder erfolgreich unter Beweis stellen konnten.

Zur Vorbereitung gibt es jeden Monat ein „Problem des Monats“ für alle Klassenstufen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Teilnehmer unserer Schule waren:

Lena Schich, Marlon Schneider, Judy Stewart, Collin Saurin, Sophie Hasenohr, Benjamin Karst, Julianne Werner, Peter Göbel, Laura Kutscheid, Jana Irlich, Mia Klasen, Fabian Kothen, Jonas Krämer, Leon Usinger, Lina Behrendt, Silas Wagner, Lena Haubrich, Marc Michels.

b_200_150_16777215_00_images_Kngurusieger-2018.jpg

Am 22. März 2018 hatte sich die Mädchenmannschaft der Grundschule Uersfeld beim Regionalentscheid  Judo (Jugend trainiert für Olympia) bereits zum dritten Mal für den Landesentscheid der Wettkampfklasse IV qualifiziert. Am 23. April war es dann soweit. Aufgeregt fuhren die 5 Mädchen mit dem Trainer des Judoclub Vulkaneifel, Aydin Kempirbaev, nach Speyer. Im Judomaxx, einer beeindruckenden Judohalle, trafen sie auf das Sportgymnasium Kaiserslautern, die Integrierte Gesamtschule Speyer und die Grundschule Hambuch-Gamlen. Es  kämpften Sanne Holtslag, Laura Kutscheid, Ronja Radermacher, Leonie Wiedmann und Hellen Schüller. Obwohl bei den anderen Schulen teilweise Fünft- und Sechstklässler starteten, konnten sich die Mädchen aus dem ersten, dritten und vierten Schuljahr behaupten und erkämpften sich die Silbermedaille.

Für diese Altersklasse ist der Landesentscheid die höchste Wettkampfebene.  

Es gratuliert die ganze Schulgemeinschaft zu diesem tollen Erfolg.

b_200_150_16777215_00_images_Mannschaft-und-Trainer.jpgb_200_150_16777215_00_images_Laura.jpgb_200_150_16777215_00_images_Kampfende.jpg

Fairness gehört - wie bei jeder Sportart, aber im Judo in besonderer Weise - dazu. Nach jedem Kampf gratuliert man dem Gegner oder nimmt Glückwünsche entgegen.

Der diesjährige Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Judo für die Region Trier wurde in der Turnhalle der Grundschule Uersfeld ausgetragen. Unter der Leitung von Dirk Neidecker (Schulsportorganisationsleiter Judo) ermittelten die Schulen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz ihre besten Mannschaften im Judo. Die offiziellen Wettbewerbe in den Altersklassen 2002 – 2005 (WK III), 2004 und jünger (WK IV) wurden durch den von Martina Willems initiierten „Grundschul-Wettbewerb“ ergänzt.

In der WK IV der Mädchen belegte die Grundschule Uersfeld den 2. Platz und qualifizierten sich somit zum wiederholten Male für den Landesentscheid in Speyer.

Die Jungenmannschaft kam auf Platz 3.

Im Grundschulwettkampf belegten die Mädchen der Grundschule Uersfeld den 1. Platz. Bei den Jungen gab es so viele Kämpfer, dass zwei Mannschaften gebildet werden konnten. Mannschaft 1 kam auf Platz 3, Mannschaft 2 auf Platz 5. Es war ein langer, aber schöner Wettkampftag.

Für die Grundschule Uersfeld kämpften:

Rico Michels, Jaap Andre, Nich Maaskersting, Tim Willinger, Finn Radermacher, Fynn Klein, Talha Gharawi, Milan Holtslag, Benjamin Karst, Leon Knieper, Noah Dittmann, Hellen Schüller, Ronja Radermacher, Sanne Holtslag, Laura Kutscheid, Leonie Wiedmann.

b_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_JtfO-Mchenmannschaft2.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_JtfO-Jungen-alle.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_JtfO-alle.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_JtfO-laura2.jpg

Am 14. März 2018 fand zum dreizehnten Mal unser Vorlesewettbewerb statt.  Vier Kinder aus der vierten Klasse stellten sich der Jury und einem aufmerksamen Publikum.

Im Vorfeld hatten die Kinder und die Klassenlehrerin der vierten Klasse die vier besten Leser und Leserinnen ausgewählt.

Aufgeregt stellte jedes Kind sein eigenes Buch vor und musste anschließend aus einem unbekannten Buch vorlesen. Die Jury, der immer auch eine Schülerin oder ein Schüler der dritten Klasse angehört, achtete auf Lesetempo, Betonung, Versprecher und deutliche Aussprache.

Vor den gespannten Kindern der 3. und 4. Klassen zeigten alle vier Kinder hervorragenden Leistungen. Der Jury fiel die Entscheidung schwer.  Letztendlich belegte Silas Wagner den ersten Platz.

Weitere Plätze belegten Lena Haubrich (2), Nele Reicherz (3) und Marc Michels (4). Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen Buchgutschein.

Dieser Wettbewerb ist Teil des Qualitätsprogramms der Grundschule Uersfeld.

b_200_150_16777215_00_images_LW2018_Marc1.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Marc2.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Lena1.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Lena2.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Nele1.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Nele2.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Silas1.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Silas2.jpgb_200_150_16777215_00_images_LW2018_Jury.jpgb_200_150_16777215_00_images_Sieger-2018.jpg

Wir haben uns in Ethik mit dem Thema Freundschaft auseinandergesetzt. Gemeinsam überlegten wir, wie Freundschaften entstehen oder zerbrechen können, was eine gute Freundschaft ausmacht und welche Arten von Freundschaft es gibt. Während dem Nachdenken lernten wir einen großartigen Philosophen, Aristoteles, kennen. Um die Vielfalt des Begriffs Freundschaft kennenzulernen, erstellten wir in Gruppen ein Begriffsmolekül. Dies gleicht einem Atommodell. Um den Kern (Freundschaft) ordnen sich Begriffe oder Wortfelder an, die diesen beschreiben. Je dichter sich diese an der Hauptkugel befinden, desto wichtiger erscheint uns der Begriff. Wir lernten nicht nur einen abstrakten Begriff zu analysieren, sondern auch zu argumentieren, zu diskutieren und Kompromisse einzugehen. Es machte uns sehr viel Spaß eigenständig etwas zu konstruieren und anderen Kindern unsere Meinung näher zu bringen. Darauf aufbauend beschäftigen wir uns mit der Frage, ob Jungen und Mädchen befreundet sein können und wie es mit Freundschaften in sozialen Netzwerken aussieht.

b_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_Begriffsmolekl1.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_Begriffsmolekl2.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_Begriffsmolekl3.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_Begriffsmolekl4.jpgb_200_150_16777215_00_images_klassen_MW_2017_2018_Begriffsmolekl5.jpg

Go to Top
Template by JoomlaShine